Zurück zur Karte

Leibertingen

Seit ihrer Gründung 1994 bietet die fern von den Kunstmetro­polen im dörflichen Thalheim auf dem südlichen Heuberg gelegene Galerie Wohlhüter ein Forum vor allem für zeitgenössische Bildhauerei, Klein- und Großplastik sowie für materialbezogene Arbeiten. Auch Malerei und Grafik sind im Galerieprogramm vertreten. Man betritt das Haus und befindet sich in der hohen, lichtdurchfluteten Ausstellungshalle, die großformatigen Arbeiten Platz bietet. Im Anschluss daran beginnt der Rundgang durch die Galerieräume.

Der Außenbereich ist zur weitläufigen Skulpturenlandschaft gewachsen. Ein schöner Obstgarten lädt zum Verweilen ein. In ihm finden sich eine Vielzahl von Außenraumobjekten verschiedener bekannter Künstlerinnen und Künstler. An den Garten grenzt ein großes Feld, das den Blick über Großplastiken hinweg zur Landschaft hin öffnet.

In wechselnden Ausstellungen werden die Arbeiten von Künstlern der Galerie sowie von Gastkünstlern gezeigt. Besondere Sorgfalt wird auf eine ausgewogene und ansprechende Präsentation verwendet. Zu den Ausstellungen werden Einführungen durch Experten angeboten. In der Regel organisiert die Galerie Wohlhüter pro Jahr sieben Ausstellungen, davon im Sommer und im Winter jeweils eine Gemeinschaftsausstellung mit allen von der Galerie vertretenen Künstlern und weiteren Gastkünstlern. Die Sommerausstellung beginnt als Galeriefest mit Live-Musik oder Literaturlesungen. Die Galerie präsentiert sich auch auf internationalen Kunstmessen und hier namentlich auf der art Karlsruhe, wo Gerlinde und Werner Wohlhüter seit der Begründung 2004 stets mit einem Skulpturenplatz vertreten sind. 2019 wurde die Galerie gemeinsam mit dem Bildhauer Jörg Bach mit dem nach Wilhelm Loth benannten Skulpturenpreis der Kunstmesse ausgezeichnet.

Doris Astrid Muth

Skulpturen in Leibertingen: