Zurück zur Karte

Riedlingen

In Riedlingen kommt auf der Donauinsel vor der historischen Stadtkulisse Robert Schads Skulptur SYGON zu stehen. Mit der Platzierung in unmittelbarem Bezug zur Donau greift die Skulptur den Charakter der Stadt Riedlingen auf: Für die Habsburger, die hier jahrhundertelang Stadtherren waren, zählte Riedlingen zu den ›Fünf Donaustädten‹. Entlang der Donau zog sich bereits im Mittelalter eine wichtige Handelsstraße, die das Städtchen mit der Welt verband.
Die Donauinsel, auf der SYGON steht, ist heute, wie das ganze Donauufer, ein in Riedlingen sehr beliebter Ort. So findet 
am Donauufer zum Beispiel am Vorabend des bekannten Gallusmarkts (16. Oktober) ein großes Feuerwerk statt.
Was den Künstler Robert Schad beim Besuch der Stadt offenbar beeindruckte, waren die zahlreichen Störche, die hier leben. Riedlingen rühmt sich, die einzige Stadt in Baden-Württemberg zu sein, auf deren Rathaus seit Menschengedenken ohne Unterbrechung Störche nisten. In der Tat findet sich auf dem Giebel des spätgotischen Rathauses jedes Jahr ein neues Paar ein – neben vielen anderen, die die dank den Zuflüssen der Donau feuchten Wiesen als Lebensraum nutzen. So ist es kein Zufall, dass der Storch auch eine Traditionsfigur der Riedlinger Fasnet ist: Seit 1927 stakst ein großer Storch, der mit seinen Flügeln zugleich einige verkleidete Exemplare kleiner Fröschlein mit sich führt, durch das Narrentreiben in der Donaustadt.

Jürgen Kniep

Skulpturen in Riedlingen: