Zurück zur Karte

Salem

Schloss Salem, in der malerischen Landschaft des Linzgaus in der nördlichen Bodenseeregion gelegen, wurde 1134 als Zisterzienserkloster gegründet.

Die Schaffenskraft der Mönche prägte den Ort Salmans­weiler, dem man den ›heiligen‹ Namen Salem – Stätte des Friedens – gab. Die Zisterzienser hinterließen hier eine einzigartige Kulturlandschaft. Mit der Säkularisation 1802 ging das Kloster in den Besitz der Markgrafen von Baden über. Seit 2009 gehört das Ensemble zu den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. Heute noch wird in Kloster und Schloss Salem das kulturelle Erbe gepflegt.

Wie kaum ein historisches Ensemble ist Salem weitgehend im authentischen Zustand seit der Klosterzeit erhalten. Das gotische Münster mit seinem außergewöhnlichen Alabasterschmuck im frühklassizistischen Stil, die mit barockem Stuck und Gemälden ausgestatteten Prunkräume und nicht zuletzt die Gärten der Anlage führen den Besucher auf eine Zeitreise durch Jahrhunderte klösterlicher Kultur.

Vielfalt klösterlicher Gartenkultur
Klöster waren seit dem Mittelalter die Bewahrer der Gartenkultur in Europa. Neben Nutzgärten, in denen Obst, Gemüse und Kräuter kultiviert wurden, gab es auch Ziergärten, die der Erholung und der Meditation dienten. So auch im Kloster Salem: Ein alter Stich nennt ›der Abbtey Lust-, Baum- und Kuchelgarten‹. Aus dem ›Kuchelgarten‹ wurde die kloster­eigene Apotheke mit Heilkräutern beliefert.
In der Barockzeit ließen die Äbte zudem repräsentative Formengärten nach französischem Vorbild anlegen. Heute noch können Besucher bei einem Rundgang durch die Anlage der Vielfalt der klösterlichen Gartenkultur nachspüren. Gleich beim Eintritt in die Schlossanlage empfängt den Gast ein prächtiger Formengarten ganz im barocken Stil.
Unter den Markgrafen von Baden wurden im 19. Jahrhundert die klösterlichen Nutzhöfe in einen englischen Landschaftspark mit teils exotischem Baumbestand integriert.

Ein umfassendes kulturhistorisches Vermittlungsangebot macht Salemer Klostergeschichte lebendig. In fachkundigen Führungen können sich Gäste auf die Spuren der ›weißen‹ Mönche begeben und dabei erfahren, wie diese einst lebten, wo sie beteten, was sie arbeiteten und vieles mehr.

Schlossverwaltung Salem

Skulpturen in Salem: