Tourenvorschläge mit Wanderungen

Tour 1 – Oberes Donautal

Start Kloster Inzigkofen (Nr. 36) (Skulpturen SYBARIS, PERKER, SNOPIOT). Weiterfahrt zum Wanderparkplatz Thiergarten (Nr. 39) – Wanderung zur Burgruine Falkenstein (Skulptur HADDER), weiter zum Aussichtspunkt Donau, Stettener Schutzhütte, Klarahöhle und zurück zum Parkplatz (Rundweg). Die Wegstrecke ist ca. 7,8 km lang und leicht zu begehen. Weiter nach Leibertingen (Nr. 38) zum Skulpturenpark der Galerie Wohlhüter (Skulptur TARRAG), sodann zum und Abschluss Kloster Beuron (Nr. 35) (Skulptur KNOX).

Tour 2 – Bad Schussenried

Bad Schussenried (Nr. 21) mit den Skulpturen im Klostergarten und an der Umgehungsstraße L 7556. Weiterfahrt über den Federsee (Zwischenstopp) nach Oggelshausen (Nr. 27). Hier besteht die Gelegenheit, nicht nur die Skulptur von Robert Schad (ENFIME) zu entdecken sondern auch das gesamte Skulpturenfeld aus den Bildhauersymposien von 1969, 1970 und 2000 – eine Initiative des Arztes Dr.Laib und des Bildhauers Elmar Daucher – zu erkunden.  Einkehrmöglichkeit im Gasthaus Löwen in Oggelshausen, hier hatten alle Bildhauer Quartier gemacht, der Wirt kann viel Weiteres erzählen.

Tour 3 – Bad Saulgau

Besuch der großartigen Ausstellung in der Galerie Fähre (Nr. 22) . Weiterfahrt nach Hundersingen zum Freilichtmuseum Heuneburg (Nr. 32). In dem großen und weitläufigen Ausgrabungsfeld der alten Keltenstadt Pyrene gibt es viel zu entdecken. Robert Schad hat 2 Skulpturen dort in Stellung gebracht, am Freilichtmuseum SKRITTE und vor den Fürstengrabhügeln die Skulptur POKENT. Weiter zum Kloster Heiligkreuztal (Nr. 33). Hier hat Robert Schad das Modell seines Fatima Kreuzes vor dem Münster aufgestellt. Abschluss könnte die Donauinsel in Riedlingen (Nr. 31) sein mit der Arbeit von Robert Schad SYGON.

Tour 4 – Weingarten

Weingarten (Nr. 14) – Skulptur beim CHG Gebäude (ZMORG) und im Stadtpark (NIRME). Weiterfahrt auf der B32 Richtung Altshausen zum Wanderparkplatz Blitzenreuter Seenplatte am Häckler Weiher (Nr. 15)Wanderung entlang des Häckler Weihers vorbei an 6 Skulpturen nach Vorsee zum Gasthaus Stallbesen. Unter der Linde findet man eine weitere Skulptur von Robert Schad (ANDELAD). Die Blitzenreuter Seenplatte mit dem Dornacher Ried ist ein bedeutsames Naturschutzgebiet. Der Schreckensee, Teil der Blitzenreuter Seenplatte, ist Weltkulturerbe wegen seiner Ausgrabungen. Die Fundstelle befindet sich auf einer Halbinsel im Schreckensee und enthält die einzige umfassende Stratigraphie Oberschwabens vom Jungneolithikum bis in die Frühbronzezeit. Das organische Material ist ausgezeichnet erhalten. Die Fundstelle ist ein wichtiger Vertreter der Siedlungen auf Halbinseln und Inseln in den Kleinseen Oberschwabens und lieferte wichtige Nachweise für frühe Kupfermetallurgie. Einkehrmöglichkeit im Stallbesen (Öffnungszeiten beachten).